Schütze Deine Identität

Dies ist eigentlich eine der einfachsten Aufgaben wenn es darum geht, anonym im Netz unterwegs zu sein. Anonym bezahlen ist tatsächlich “einfach so” möglich – sofern der Zahlungsempfänger dies unterstützt.

Am einfachsten ist die Verwendung einer PaysafeCard. Diese kauft man einfach in der gewünschten Höhe an der nächsten Tankstelle, dem Kiosk oder einen Lottoladen. Man erhält für sein Bargeld ganz anonym einen “Kassenbon” mit einer Codenummer darauf. Diese Nummer ist entsprechend Bargeld wert.

Da man sich nicht ausweisen oder irgendwie registrieren muss, ist die Zahlung 100% anonym – sofern der Anbieter nicht vorher weitere Daten abfragt und man dort die richtigen Daten einträgt.

Allerdings würden viele Anbieter ihre Kunden lieber kennen und unterstützen deswegen keine Zahlung per PaysafeCard. Aber auch bei der weltweit sehr häufig anzutreffenden Zahlung per Kreditkarte kann man anonym bleiben, sofern der Betrag unter 150,- Euro liegt und man eine gewissen Gebühr in kauf nimmt.

An diversen Tankstellen kann man nämlich die MyWireCard Prepaid Visa Karte ebenfalls völlig anonym kaufen und direkt mit Bargeld aufladen. Eben bis zu 150,- Euro, wobei die Karte selbst allerdings ca. 10,- Euro Gebühren kostet.

Um sie nutzen zu können, muss man zunächst seine Karte auf deren Webseite mit einer Handynummer verbinden – der Code zur Aktivierung kommt dann per SMS. Vorzugsweise benutzt man hier natürlich eine anonyme Handynummer.

Anschliessend funktioniert die Karte wie eine gewöhnliche Kreditkarte. Der Name des Käufers lautet “Meine Karte”. Somit kann man z.B. anonymen Webspace oder Server bestellen bei Hostern, die keine PaysafeCard akzeptieren. Ebenso kann man die Kreditkarte benutzen, um einen anonymen Paypal Account zu erstellen.

Im Prinzip kann man die Karte sogar wieder aufladen. Dazu muss man allerdings eine Adresse online hinterlegen. Fake-Adressen werden nicht immer freigeschaltet, das muss man ausprobieren. Die Aufladung erfolgt bei Erfolg einfach wieder in bar an der Tankstelle.

Nach einem Jahr allerdings läuft die Karte ab und es wird eine neue Karte an die hinterlegte Adresse geschickt, die dann natürlich nicht ankommt. Also ob man sich die Mühe mit dem Wiederaufladen macht oder einfach eine neue Karte kauft, muss jeder selbst wissen.

Gefahren:

  • Die Handynummer muss natürlich anonym sein. Siehe auch Gefahren des Enttarnens einer Handynummer
  • Beim Registrieren auf der Webseite sollte man eine anonyme IP-Adresse verwenden.
  • Man kann die Kreditkarte auch dazu benutzen, Waren online zu kaufen, die man sich an seine Adresse heimschicken lässt. In diesem Fall ist die Anonymität natürlich für ALLE mit dieser Karte durchgeführten Zahlungsvorgänge dahin.

Deutlich schwieriger wird das anonyme Empfangen von Zahlungen. Aufgrund der immer schärfer werdenden Anti-Geldwäsche-Gesetze geht das eigentlich nur noch mit kleinen Beträgen und gegen Kosten. Für den anonymen Empfang von Geldern eigenen sich am bessten Bitcoins.

 

 

Comments (2)

  1. Tankstellenkamera said on 05-07-2013

    Beim Kauf einer Karte an der Tankstelle sollten Paranoiker NICHT mit dem Auto (zumindest nicht mit lesbarem Kennzeichen) vorfahren …

  2. Kreditkarte said on 02-06-2013

    Hier gibts anonyme Kreditkarten mit annehmbaren Limits und Kosten:
    https://www.bitmit.net/en/item/35317

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.