Anonym im Netz Schütze Deine Identität
  • facebook

Die neuste Phishing-Mail zielt auf Daten von Mastercard-Kunden. Das Besondere: Die E-Mail ist derart professionell gemacht, dass der Betrugsversuch beinahe nicht mehr zu erkennen ist.


beobachter.ch

Die Betrüger verschicken E-Mails mit gefälschten Absenderadressen diverser Finanzinstitute oder Online-Versandhäuser und verleiten ihre Opfer dazu, sensible Daten preiszugeben.
link

Immer raffiniertere Betrugsversuche
Bewerten Sie diesen Beitrag

Comment (1)

  1. Fenja Wolff said on 31-07-2015

    Ja, beobachte ich auch schon eine Weile… gibt aktuell nen PHP-Webmailer der in der Carderszene für ein paar Kröten verkauft wird und gezielte und ziemlich gute Manipulation zulässt und zudem noch Userspezifische Links bietet.
    Oftmals werden die dann weitergeleitet auf “seriöse” Domains wie onlinesicherheitscheck.com oder mehrfach-subdomains in denen dann z.B. paypal.com.irgendwas drin vorkommt.

    Wenn die Leute dann noch RDNS und nen eigenen DNS-Server können wirds schwer für die Mailserver zu erkennen, dass es sich dabei um Spam handelt.

    Da hilft dann nur noch brain.dll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.