Anonym im Netz Schütze Deine Identität
  • facebook

Ein VPN (Virtual Private Network) vermeintlich chinesischen Ursprungs soll die von ihm im Ausland genutzten Server einfach gekapert haben. Das IT-Sicherheitsunternehmen RSA will in dem VPN Aktivitäten bekannter chinesischer Hackergruppen entdeckt haben, darunter auch Deep Panda.


golem.de

Das sogenannte Terracotta VPN bietet seinen Kunden ein international verzweigtes Netzwerk. Es leitet den Datenverkehr aber über gehackte Server – und soll so die Aktivitäten von Cyberkriminellen
link

Illegales Netzwerk: Terracotta VPN nutzt gekaperte Server – Golem.de
Bewerten Sie diesen Beitrag

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée.