Anonym im Netz Schütze Deine Identität
  • facebook



correctiv.org

Zum ersten Mal seit 33 Jahren geht die Generalbundes­anwaltschaft wieder mit der Keule „Landesverrat“ auf Journalisten los. Damals traf es die Zeitschrift „Konkret“, diesmal trifft es die Blogger Markus Beckedahl und Andre Meister, die auf netzpolitik.org regelmäßig Interna über die Geheimdienste ve…
link



heise.de

Viel ist von einer Justizposse und Einschüchterungsversuchen die Rede, seit der Generalbundesanwalt gegen Journalisten und Blogger von Netzpolitik.org wegen Landesverrat ermittelt. Die Betroffenen sprechen im Interview von einem Angriff von ganz oben.
link

https://www.avast.com/de-de/faq.php?article=AVKB230#artTitle


status

Generalbundesanwalt Harald Range hat ein Strafverfahren wegen Verdacht des Landesverrats gegen zwei Blogger von Netzpolitik.org eingeleitet. Anlass ist unter anderem die Veröffentlichung des geheimen Budgetplans des Staatsschutzes.
https://netzpolitik.org/2015/verdacht-des-landesverrats-generalbundesanwalt-ermittelt-doch-auch-gegen-uns-nicht-nur-unsere-quellen/


status

Der IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro hat eine Lücke in Android entdeckt, durch die sich Geräte mit einem eigens angefertigten Video im Format MKV lahmlegen lassen. Betroffen ist der Mediaserver in den Android-Versionen 4.3 bis 5.1.1. Damit wäre etwa die Hälfte der im Umlauf befindlichen Mobilgeräte mit Googles Betriebssystem betroffen.


nzz.ch

Im Mediaserver von Googles Betriebssystem klafft eine weitere Lücke. Ein Update ist nicht in Sicht.
link

Europas Bürger können seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshof vom vergangenen Jahr unter bestimmten Bedingungen Suchmaschinen dazu verpflichten, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus den Suchergebnisliste verschwinden zu lassen. Während Google solchen Anträgen auf europäischen Versionen seiner Seiten nachkommt, tauchen die Links auf Seiten wie google.com weiterhin auf.


tagesanzeiger.ch

Das in Europa geltende «Recht auf Vergessen» wird von Google nicht weltweit angewendet. Damit widersetzt sich der US-Konzern gegen die Datenschutz-Behörde Frankreichs.
link

Leider noch nicht für Firefox.

zeit.de

Die Art und Weise, wie jemand tippt, gibt Aufschluss darüber, wer vor dem Rechner sitzt. Selbst Nutzer des Anonymisierungsdienstes Tor können so enttarnt werden.
link

Facebook kündigt Beratung beim Datenschutz an – Mit dem einem sogenannten “Security-Check” sollen die Nutzer mögliche Angriffe auf ihr Konto besser verhindern lernen.


heise.de

Mit dem einem sogenannten “Security-Check” sollen die Nutzer mögliche Angriffe auf ihr Konto besser verhindern lernen.
link

The Mentors Manifesto (original)

Another one got caught today, it’s all over the papers. “Teenager
Arrested in Computer Crime Scandal”, “Hacker Arrested after Bank Tampering”…
Damn kids. They’re all alike.

But did you, in your three-piece psychology and 1950’s technobrain,
ever take a look behind the eyes of the hacker? Did you ever wonder what
made him tick, what forces shaped him, what may have molded him?
I am a hacker, enter my world…

Mine is a world that begins with school… I’m smarter than most of
the other kids, this crap they teach us bores me…
Damn underachiever. They’re all alike.

I’m in junior high or high school. I’ve listened to teachers explain
for the fifteenth time how to reduce a fraction. I understand it. “No, Ms.
Smith, I didn’t show my work. I did it in my head…”
Damn kid. Probably copied it. They’re all alike.

I made a discovery today. I found a computer. Wait a second, this is
cool. It does what I want it to. If it makes a mistake, it’s because I
screwed it up. Not because it doesn’t like me…
Or feels threatened by me…
Or thinks I’m a smart ass…
Or doesn’t like teaching and shouldn’t be here…
Damn kid. All he does is play games. They’re all alike.

And then it happened… a door opened to a world… rushing through
the phone line like heroin through an addict’s veins, an electronic pulse is
sent out, a refuge from the day-to-day incompetencies is sought… a board is
found.
“This is it… this is where I belong…”
I know everyone here… even if I’ve never met them, never talked to
them, may never hear from them again… I know you all…
Damn kid. Tying up the phone line again. They’re all alike…

You bet your ass we’re all alike… we’ve been spoon-fed baby food at
school when we hungered for steak… the bits of meat that you did let slip
through were pre-chewed and tasteless. We’ve been dominated by sadists, or
ignored by the apathetic. The few that had something to teach found us will-
ing pupils, but those few are like drops of water in the desert.

This is our world now… the world of the electron and the switch, the
beauty of the baud. We make use of a service already existing without paying
for what could be dirt-cheap if it wasn’t run by profiteering gluttons, and
you call us criminals. We explore… and you call us criminals. We seek
after knowledge… and you call us criminals. We exist without skin color,
without nationality, without religious bias… and you call us criminals.
You build atomic bombs, you wage wars, you murder, cheat, and lie to us
and try to make us believe it’s for our own good, yet we’re the criminals.

Yes, I am a criminal. My crime is that of curiosity. My crime is
that of judging people by what they say and think, not what they look like.
My crime is that of outsmarting you, something that you will never forgive me
for.

I am a hacker, and this is my manifesto. You may stop this individual,
but you can’t stop us all… after all, we’re all alike.


status

😀

Zu den neugierigsten Geheimdiensten der Welt gehört bekanntlich die NSA. Der US-Militärgeheimdienst späht weltweit Telefonate und E-Mails von Politikern wie Normalbürgern aus. Die entsprechenden Suchbegriffe und Schlagwörter werden allerdings geheim gehalten. Jedoch kursiert im Netz beispielsweise eine Liste mit 370 Suchwörtern, die der amerikanische Heimatschutz angeblich bei der Überwachung von sozialen Netzwerken benutzt.


spiegel.de

Sie haben nichts zu verbergen? Das wollen wir doch mal sehen. Ein Designer hat eine Schriftart entwickelt, die schon beim Schreiben Schlüsselwörter markiert, für die sich Geheimdienste interessieren dürften.
link