Anonym im Netz Schütze Deine Identität
  • facebook

anonymIhr wollt einmal wirklich so anonym wie nur möglich online gehen? Dann beachtet die folgenden 10 Punkte, bedenkt aber, dass nur ein einziger Fehler Eure Identität aufdecken kann.

  1. Benutzt ein Livesystem wie Tails (Downloadlink siehe unten). Tails kann zwar keine Wunder vollbringen, aber es hinterlässt keine Spuren auf Eurem Rechner. Alle Daten auf dem USB Stick werden verschlüsselt gespeichert. Die Wahrscheinlichkeit, daß sich ein Spionagetrojaner in dem System verfängt, ist viel geringer als bei einem Standard Windows/Linux/Mac System. Tails benutzt TOR und ist so vorkonfiguriert, dass Eure IP nicht leaken kann. Ausserdem finden sich dann auf dem System keine privaten Daten Eurer echten Identität, falls doch mal jemand eine Sicherheitslücke findet.

  2. Benutzt immer https! Ohne https ist TOR fast noch unsicherer als ein normaler Internetzugang. Man muss nämlich davon ausgehen, daß viele Tor Exit Nodes nicht nur überwacht werden, sondern vermutlich sogar aktiv den Datenverkehr ändern. Klickt niemals Zertifikatswarnungen unachtsam weg.

  3. Geht nie von zuhause aus online. Auch Tor kann versagen und durch eine Schwachstelle wird Eure echte IP sichtbar. Geht immer davon aus, dass Eure HeimatIP auch zuzuordnen ist, egal wie lange der Provider angeblich speichert oder nicht. Kauft stattdessen im Türkenladen eine anonyme SIM und ein Surfstick oder benutzt öffentliche WLANs. Bestellt die SIMs nirgends wo Ihr Eure echte Adresse angeben müsst. Benutzt das Handy/den Surfstick möglichst weit weg von daheim und an wechselnden Orten. Falls Ihr WLAN benutzt, ändert Eure MAC-Adresse mit Tails.

  4. Tragt keine sonstigen Handies/Smartphones mit Euch rum. Falls doch, geht sicher, dass sie wirklich ausgeschaltet sind und dies nicht nur simulieren. Nehmt den Akku raus noch bevor Ihr in die Nähe des Arbeitsortes gelangt. Für das Arbeitshandy bzw. den Stick gilt das Umgekehrte, nehmt es nur am „Arbeitsplatz“ in Betrieb.

  5. Fahrt nicht mit Eurem Auto zu Eurem anonymem „Arbeitsplatz“. Nehmt keine öffentlichen Verkehrsmitel, die irgendwie Eure Identität feststellen können (elektronischer Scan einer Monatskarte oder ähnliches). Benutzt immer andere Orte und Wege dorthin.

  6. Ruft von Eurem anonymen „Arbeitsplatz“ nicht Euren Facebook Account oder Eure E-Mail auf Euren echten Namen ab. Dies zerstört sofort jede Anonymität. Schreibt oder lest keinerlei Inhalt, die auf Eure Identität Rückschlüsse erlauben. Falls Ihre mehrere Fake Identitäten habt, haltet diese immer sauber getrennt, vor allem von der echten Identität.

  7. Fallt mit Eurem Laptop vor Ort nicht auf. Seht möglichst aus wie alle anderen Kunden vor Ort. Vermeidet einsame Arbeitsplätze an denen sich sonst niemand aufhält. Tails bietet eine Tarnfunktion, die es so ähnlich wie Windows aussehen lässt. (Ja das leider wirklich nötig). Setzt Euch so, daß niemand auf den Bildschirm schauen kann. Benutzt ein Display, was man schlecht von der Seite ablesen kann. Bestellt Essen und Trinken ohne ausgefallene Wünsche, an die sich jemand erinnern könnte. Haltet die Augen offen, was um Euch herum passiert, aber ohne paranoid zu wirken. Ihr wollt auf keinen Fall als letzter Kunde sitzen bleiben während alle anderen schon gegangen sind. Zahlt Euren Verzehr natürlich immer bar.

  8. Habt neben Tails noch ein sauberes, unauffälliges, unverschlüsseltes Windows auf dem Laptop, das man jedem vorführen kann, der danach fragt. Optimalerweise habt Ihr auch den Laptop irgendwo bar gekauft ohne Euren Namen anzugeben.

  9. Im Falle eines Falles zieht einfach den USB Stick mit Tails ab. Der Rechner sperrt sich dann automatisch. Ganz paranoide Naturen können sich den Tails USB Stick mit einer langen Schlaufe an Handgelenk oder Gürtel befestigen, so daß er automatisch abgezogen wird, wenn jemand versucht den Rechner wegzunehmen.

  10. Zahlt im Internet am bessten mit Bitcoins oder Prepaid Vouchern. Haltet die Bitcoinwallet unter Tails von Eurer normalen Bitcoinwallet getrennt. Bitcoins sind nicht von Natur aus 100% anonym.

und 11. Verbreitet diese Liste! Man sollte sich nicht wie auf der Flucht fühlen, wenn man anonym im Netz sein will. Eigentlich sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein und jeder sollte wissen wie es geht. Wären die Cafes voll mit Leuten die Tails nutzen, bräuchte man es auch nicht mehr als Windows zu tarnen.

Download von Tails: https://tails.boum.org/download/index.de.html

Extratipp: Nicht alle Seiten funktionieren richtig bei Tor. Manche Webseiten erkennen Zugriffe über TOR und sperren diese. In diesem Fall schaltet man einfach noch einen Proxy dahinter.

 

Die 10 wichtigsten Punkte um wirklich anonym im Netz zu surfen
5 (100%) 2 votes

Comments (2)

  1. Interessierter Leser said on 24-09-2016

    Das mag vielleicht etwas paranoid klingen, aber wie sieht es mit der Videoüberwachung vor Ort im Geschäft aus, wenn ich einen Laptop oder eine Prepaid-Kreditkarte bar kaufe ?
    Kann beispielsweise über die Kreditkartennummer oder der Imeinummer zurückverfolgt werden, wo ich den entsprechenden Artikel gekauft habe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.